AWO begrüßt und unterstützt die Forderungen des Kooperationsverbundes Familienbildung (Ko:Fa) nach verlässlicher Finanzierung der Familienbildung

Die AWO begrüßt und unterstützt die Forderungen des Kooperationsverbundes Familienbildung (Ko:Fa) nach einer verlässlichen Finanzierung der Familienbildung in unsicheren Zeiten.

Familienbildung nach § 16 SGB VIII leistet durch ihre leicht zugänglichen Angebote für Familien in allen Lebenslagen einen wichtigen Beitrag. Sie stärkt Eltern und Familien in ihren Selbsthilfe- und Partizipationskompe­tenzen und unterstützt sie in der Erweiterung ihrer individuellen Handlungsoptionen.  Jede Familie muss die Chance auf einen guten Zugang zu den Bildungs-, Beratungs- und Begleitungsangeboten der Familienbildung in ihrem nahen Lebensumfeld haben. Dies gilt einmal mehr in Zeiten sich überlagernder Krisen

Die Angebote der Familienbildung sind für Familien und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt immens wichtig, jedoch vielfach stark unterfinanziert.

Aus diesem Grund hat die AWO maßgeblich an der Erstellung des vorliegenden Positionspapiers im Kooperationsverbund Familienbildung mitgewirkt.

Die drei wichtigsten Forderungen des Positionspapiers sind:

  1. Der Erhalt des breiten und niederschwelligen Angebotsspektrums der Familienbildung.
  2. Eine verlässliche finanzielle Unterstützung für Familienbildungsträger.
  3. Die politische und finanzielle Stärkung der gemeinwohlorientierten Familienbildung.

FAMILIENBILDUNG-staerkt-gesellschaftlichen-Zusammenhalt