RHEINLAND-PFALZ

 

Überregionale Projekte und Angebote - eine Auswahl

Familien stärken - Vielfalt leben
Alle Familien in Rheinland-Pfalz sollen in Rheinland-Pfalz gute Lebens- und Entwicklungsbedingungen haben und die Unterstützung bekommen, die sie benötigen.  Die familienpolitischen Schwerpunkte

sollen Rahmenbedingungen schaffen, in denen Vielfalt und die unterschiedlichen Lebenslagen und Lebensphasen von Familien ihren Platz haben:

Modellprojekt "Guter Start ins Kinderleben" - Geburtskliniken unterstützen und beraten Eltern vor, während und nach der Geburt. Mit ihrem vielfältigen Angebot  können so frühzeitig Gesundheitsprobleme erkannt und behandelt werden. Alle Geburtskliniken können für die Finanzierung einer Familienhebamme eine Förderung beantragen. Familienhebammen beraten Mütter und Väter individuell und vermitteln bei Bedarf weitergehende Hilfen, beispielsweise zu einem sozialpädiatrischen Zentrum, einer Familienberatungsstelle oder zu einem Jugendamt.

Servicestelle "Netzwerk Familie stärken"Aufgabe des Service- und Kompetenzzentrums ist die Vernetzung familienunterstützender Dienste und  Einrichtungen wie z.B. der Häuser der Familie, der Lokalen Bündnisse für Familie, der Familienbildungsstätten und Familienzentren in Rheinland-Pfalz und die Förderung der Zusammenarbeit mit Regelinstitutionen (u.a. Kindertagesstätten, Schulen) und weiteren familienpolitischen Akteuren. Die Weiterentwicklung und Vernetzung dieser Einrichtungen sollen durch Information, Beratung und Veranstaltungen unterstützt werden. Der Schwerpunkt liegt auf Aufgabenstellungen kommunaler Familienunterstützung und Familienpolitik.

Häuser der Familie sind Anlaufstellen und Orte der Begegnung für Familien. Derzeit gibt es 45, wobei ein großer Teil der Häuser der Familie zugleich als Mehrgenerationenhäuser in das entsprechende Aktionsprogramm des Bundes eingebunden sind.

nach oben

Regionale Projekte und Angebote - eine Auswahl

Familienbüros des Landkreises Germersheim sind Einrichtungen, die bei der Kommunalverwaltung, bei Trägern der freien Wohlfahrtspflege oder bei lokalen Netzwerken, wie z.B. Lokalen Bündnissen für Familie, angesiedelt sein können. Sie verstehen sich als Anlaufstellen für Familien und Baustein einer familienfreundlichen Kommune.

Netzwerke der Familienbildung - in Rheinland-Pfalz gibt es insgesamt 20 anerkannte Familienbildungsstätten in unterschiedlicher Trägerschaft, die Kurse, Einzelveranstaltungen und vieles andere mehr anbieten. Die Netzwerke der Familienbildungsstätten mit ihren langjährigen Erfahrungen sollen von den Jugendämtern in das Gesamtkonzept Familienbildung und Frühe Hilfen eingebunden werden und die Aufgabe übernehmen, zur Qualifizierung und Weiterentwicklung von Familienbildung im Netzwerk beizutragen. Das rheinland-pfälzische Familienministerium hat ein Handbuch zum Thema "Familienbildung im Netzwerk" entwickelt, welches den Jugendämtern als Arbeitshilfe dient, um Familienbildung zu planen und zu steuern.

Der Elternladen Ella des Familienhilfezentrums SOS-Kinder- und Jugendhilfen ist Teil des Bündnisses „Frühe Hilfen“ in Kaiserslautern und versteht sich als Brücke zu anderen Einrichtungen, die ebenfalls Angebote für 0-3 Jährige vorhalten und zu regionalen Kliniken, Ärztinnen/Ärzten und Hebammen.

Famlienpaten Mainz - interkulturell - ehrenamtliche Familienpaten mit Migrationshintergrund und eigener Integrationserfahrung werden individuell an Familien vermittelt und unterstützen diese in der Bewältigung ihres Alltags unter Bedingungen besonderer Belastungen.

>> weitere Einrichtungen der Familienbildung in Rheinland-Pfalz

nach oben

Rechtliche Grundlagen

>> gesetzliche Regelungen im Bundesland

nach oben

Politische Leitlinien

>> Informationen aus Politik und Verwaltung

nach oben

Tipps und Links

Das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) ist ein praxisorientiertes Forschungsinstitut mit verschiedenen Arbeitsschwerpunkten, z.B. in den Bereichen Familienbildung, Hilfen zur Erziehung und Frühe Hilfen.

Familienzentren sind Selbsthilfeinitiativen mit eigener Vereinsgründung. Ein Familienzentrum kann beispielsweise von einer Elterninitiative, einer Krabbelgruppe oder einer anderen Interessengruppe mit familienspezifischen Inhalten gegründet werden. Das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen fördert Familienzentren finanziell und hat entsprechende Förderkriterien herausgegeben. Das Vernetzungsbüro in der Trägerschaft der Evangelische Arbeitsstelle Bildung und
Gesellschaft stellt konzeptionelle Grundlagen bereit und steht für alle Fragen rund um Familienzentren gerne zur Verfügung.

Das Elternportal der Koordinationsstelle für Elternarbeit bietet Eltern und familien Verlinkungen zu den wichtigsten Rechtsvorschriften im Schulbereich und zu den Homepages der Schularten, aber auch allgemeine Informationen, die für Eltern und ihre Arbeit an Schulen von Interesse sind sowie Hinweise auf das Angebot des Pädagogischen Landesinstituts zur Elternfortbildung.

>> Institutionen der Forschung und Wissenschaft zu Themen der Familienbildung in Rheinland Pfalz

nach oben